Der digitale Events

BLOG

So läuft es bei den Impulspiloten – Best Practice Beispiel

Wie schon in eini­gen Exper­ten-Inter­views auf der Impulspiloten-Couch fest­ge­stellt: es macht immer Sinn, sich die Dienst­leis­ter für das eige­ne Event mög­lichst früh­zei­tig mit ins Boot zu holen. Das macht den Pos­ten nicht teu­rer, son­dern im Gegen­teil, sorgt dafür, dass die Pro­fis das best­mög­li­che für Dein Event raus­ho­len kön­nen. Gute Pla­nung ist immer noch bes­ser, als auf­grund der Kür­ze der Zeit oder falsch inves­tier­tem Bud­get nur noch die Feu­er­wehr zu spie­len, weil die Beschal­lung nicht stimmt, das Cate­ring nicht passt oder die Band von der zu klei­nen Büh­ne fällt…Zu einem frü­hen Pla­nungs­sta­di­um haben ich als Mode­ra­tor, aber auch mein Team der Impulspiloten, noch die Gele­gen­heit, mit den Wün­schen des Kun­den ein auf die spe­zi­el­len Gege­ben­hei­ten der Loca­ti­on ange­pass­tes Pro­gramm zu ent­wi­ckeln. Das Schö­ne dar­an: Einer­seits macht das natür­lich den Kun­den glück­lich. Ande­rer­seits bie­ten sich so für uns immer wie­der tol­le Her­aus­for­de­run­gen, bei denen neue Büh­nen­for­ma­te ent­ste­hen, wie in dem fol­gen­den Beispiel:

DIE ANFRAGE

Mes­se­mo­de­ra­ti­on einer Eröffnungsveranstaltung

DER WUNSCH

Um den Infor­ma­ti­ons­part der Eröff­nungs­ver­an­stal­tung auf­zu­wer­ten, soll­te die Mode­ra­ti­on einen ver­stärk­ten Unter­hal­tungs­fak­tor haben. Dar­über hin­aus soll­ten auch die Inhal­te der Mes­se trans­por­tie­ren wer­den. Als Add on wäre die­ses Modul der roten Faden für den gesam­ten Mes­se­tag und lie­fert einen gewis­sen Wiedererkennungswert.

DIE HERAUSFORDERUNG

Das Ziel von Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen ist es, Inhal­te zu ver­mit­teln. Aus unse­rer Per­spek­ti­ve sind Humor, Musik und Schau­spiel ganz wun­der­ba­re Werk­zeu­ge, um die­se Inhal­te über­ra­schend und damit auf­merk­sam­keits­stark zu ver­mit­teln. In der all­ge­mei­nen Wahr­neh­mung wird dem so genann­ten Edu­tain­ment jedoch erst nach und nach ein Nach­hal­ti­ger Effekt und damit auch eine eige­ne Kos­ten­stel­le zuge­spro­chen. Dar­über hin­aus sind Mes­se­hal­len akus­tisch von ihrer Archi­tek­tur und dem all­ge­mei­nen Geräusch­pe­gel her eine ech­te Her­aus­for­de­rung. Eine Ver­an­stal­tungs­büh­ne war auf dem Mes­se­ge­län­de nicht vorgesehen.

DAS ZIEL

Unser Ziel war es, für die Eröff­nungs­ver­an­stal­tung eine Mode­ra­ti­on zu ent­wi­ckeln, die als inhalt­li­chen und unter­halt­sa­men Side-Kick ein Band an der Sei­te hat. Musik fin­det als ein­ge­setz­tes Ele­ment leicht einen emo­tio­na­len Zugang zum Publi­kum, den wir ger­ne nut­zen, um über die Her­zen der Zuschau­er die Auf­merk­sam­keit auf die Inhal­te des Events zu rich­ten. Dar­über hin­aus kann auf der Text­ebe­ne sehr schön der Inhalt des The­mas ver­mit­telt wer­den. Kos­ten­in­ten­si­ve Vor­be­rei­tung wie Songs schrei­ben, Skript­er­stel­lung oder Band­pro­be waren nicht nötig, denn die Inter­ak­ti­on soll­te nach einem Brie­fing spon­tan und ad hoc vor Ort stattfinden.Um dabei die Balan­ce zwi­schen guten Inhal­ten, Spon­ta­nei­tät und Qua­li­tät auf jeden Fall zu gewähr­leis­ten, arbei­te ich mit einem büh­nen­er­prob­ten Team aus Impro­vi­sa­ti­ons-Pro­fis zusam­men, die über das Schau­spie­lern hin­aus auch noch Sin­gen, bzw. musi­ka­lisch unter­stüt­zen kön­nen. (#ham­mer­team #ich­lie­be­mein­team)

DAS ERGEBNIS
MODERATION MIT MUSIKALISCHEM SIDE KICK

Am Ende kon­zi­pier­ten wir für die Eröff­nungs­ver­an­stal­tung der Mes­se eine inter­ak­ti­ve Mode­ra­ti­on. Hier­zu bin ich neben der Funk­ti­on als Gast­ge­ber immer wie­der in klei­ne Inter­ak­tio­nen mit der Band auf der Büh­ne getre­ten. Dabei wur­den die The­men der spe­zi­ell auf Frau­en aus­ge­rich­te­ten Mes­se wie Frau­en in Füh­rungs­po­si­tio­nen bei­spw. durch eine weib­li­che Band­lea­de­rin ver­kör­pert. Ande­re rele­van­te The­men wur­den auf­ge­grif­fen und kur­zer­hand auf bekann­te Songs umge­tex­tet, Wün­sche des Publi­kums nach Musik­gen­res berück­sich­tigt und wei­te­re Aspek­te von Frau­en in der moder­nen Arbeits­welt musi­ka­lisch umgesetzt.

POP-UP KONZERTE

Nach­dem die Figu­ren der Band mit der Eröff­nungs­ver­an­stal­tung ein­ge­führt waren, gab es in der gro­ßen Mes­se­hal­le zum Ende des Tages meh­re­re klei­ne Pop-up Kon­zer­te in der glei­chen Beset­zung. Hier wur­den die Gescheh­nis­se und Stim­mun­gen des Tages musi­ka­lisch zusam­men­ge­fasst. Der Vor­teil bei die­sem For­mat lag dar­in, dass durch den Pop-up-Cha­rak­ter von ca. 10 Minu­ten pro Show, eine klei­ne Show­si­tua­ti­on mit­ten im Mes­se­ge­sche­hen plat­ziert wer­den konn­te,  bei der kei­ne extra Büh­ne not­wen­dig war. Zum ande­ren konn­ten wir mit der Nut­zung des Stil­mit­tels eines unplug­ged Sofa-Kon­zer­tes ganz bewusst klei­ne Zuschau­er­grup­pen auf der Mes­se anspre­chen. Damit wur­de eine inti­me Atmo­sphä­re geschaf­fen und gleich­zei­tig der schwie­ri­gen Akus­tik einer Mes­se­hal­le Rech­nung getra­gen.  Mit dem Kon­zept eines bewusst redu­zier­ten, inti­men Sounds konn­te das Pro­gramm mit einer mini­ma­len Tech­nik­aus­stat­tung prä­sen­tiert wer­den. Mehr­mals roll­te die Band spon­tan einen Tep­pich aus, stell­te Hin­ter­grund und Steh­lam­pe dar­auf und gab klei­ne Pop-up Kon­zer­te. Hier wur­den dann Begrif­fe, die aus dem Publi­kum abge­fragt wur­den,  zu Lie­dern verwandelt.

WEITERE VORTEILE:

  • Inten­si­ve Inter­ak­ti­on mit klei­ne­ren Publikumseinheiten
  • Über­ra­schungs­mo­ment sorgt für Begeisterung
  • Gute Stim­mungs­ab­fra­ge unter den Zuschau­ern möglich
  • Gestal­tung eines exklu­si­ven Momen­tes im Messetrubel


Falls Ihr auch eine Her­aus­for­de­rung für mich und die Impulspiloten habt, mel­det Euch ger­ne. Wir freu­en uns dar­auf, ein pas­sen­des Pro­gramm für Euer Event zu ent­wi­ckeln oder auch bestehen­de Pro­gram­me an Eure Bedürf­nis­se anzu­glei­chen. Wir sind über­zeugt, dass schon klei­ne Ver­än­de­run­gen gro­ße Effek­te erzielen.

Bis dahin bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt

Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde übermittelt.