Der digitale Events

BLOG

Experten-Talk #11: Moderation von digitalen Live-Events

Um eine gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung durch­zu­füh­ren braucht es neben guter Pla­nung im Vor­feld natür­lich auch einen guten Gast­ge­ber. Bei grö­ße­ren Events oder Ver­an­stal­tun­gen im Busi­ness­be­reich über­nimmt die­se Funk­ti­on der Mode­ra­tor oder die Mode­ra­to­rin. Vie­le Ver­an­stal­ter und Unter­neh­men tuen sich jedoch schwer damit, einen exter­nen Dienst­leis­ter zu buchen, der mit sei­nem Gesicht das kom­plet­te Event und für den Abend natür­lich auch das Unter­neh­men repräsentiert.
Wie also soll­te man bei der Aus­wahl eines guten Mode­ra­tors vor­ge­hen? Um die­se Fra­ge zu beant­wor­ten habe ich mir als Exper­tin Jani­ne Meh­ner, eine geschätz­te Mode­ra­ti­ons­kol­le­gin, zu mir auf die Impulspiloten Couch ein­ge­la­den. Schaut Euch das gan­ze Gespräch im Video unten an!

WAS MUSS EIN GUTER MODERATOR KÖNNEN?

Einen Lai­en auf die Büh­ne zu stel­len, der durch die Ver­an­stal­tung führt, ist eigent­lich immer eine schlech­te Idee (sie­he dazu auch mei­nen Bei­trag „5 Ver­an­stal­tungs-Tabus“). Denn ein guter Mode­ra­tor fühlt sich auf der Büh­ne, wie in sei­nem eige­nen Wohn­zim­mer. Er schafft es, Infor­ma­tio­nen auf den Punkt zu prä­sen­tie­ren und gibt dem Publi­kum gleich­zei­tig dabei das Gefühl, gut unter­hal­ten zu wer­den. Er hat auf der Büh­ne die Zügel in der Hand und die Zeit im Blick. Auch in unge­plan­ten Situa­tio­nen kann er fle­xi­bel reagie­ren und, wenn es nötig ist, Inter­view­gäs­te auch char­mant lenken.

AUSWAHL DES MODERATORS

Bei der Suche nach einem pas­sen­den Mode­ra­tor sind Emp­feh­lun­gen von Kun­den, die den Mode­ra­tor bereits live erlebt haben, immer ein guter Start.
Die Home­page des Mode­ra­tors soll­te für den ers­ten Ein­druck sei­ner Arbeit Vide­os und Refe­ren­zen bie­ten. Natür­lich wer­den in den Vide­os nur die Scho­ko­la­den­sei­ten des Mode­ra­tors prä­sen­tiert. Am bes­ten lernt man daher die mög­li­chen Kan­di­da­ten natür­lich live auf der Büh­ne ken­nen, aber auch in einem per­sön­li­chen Gespräch kann man schnell fest­stel­len, ob die Per­sön­lich­keit, das Auf­tre­ten, oder auch die Stim­me gefällt.
Hin­zu kommt, dass vie­le Mode­ra­to­ren bestimm­te The­men haben, bei denen sie sich beson­ders gut aus­ken­nen, sei es durch eine Spe­zia­li­sie­rung, frü­he­re Tätig­kei­ten oder ganz ein­fach per­sön­li­ches Inter­es­se.  Aller­dings gehört es zu den Kern­kom­pe­ten­zen eines Mode­ra­tors, sich in unter­schied­lichs­te The­men­ge­bie­te ein­zu­ar­bei­ten, um die­se dann sou­ve­rän auf der Büh­ne reprä­sen­tie­ren zu können.

KOMMUNIKATION

Natür­lich gehört es zur Vor­be­rei­tung eines Mode­ra­tors, im Vor­feld umfang­rei­che Recher­chen zu dem Unter­neh­men, den The­men, Gäs­ten, Pro­duk­ten und der Ver­an­stal­tung zu betrei­ben. Dar­über hin­aus ist es jedoch wich­tig, ihn oder sie gut in die Kom­mu­ni­ka­ti­on ein­zu­bin­den. Dazu gehö­ren, ihm oder ihr alle nöti­gen Infor­ma­tio­nen zur Ver­an­stal­tung, Gäs­tena­men, Regie­plä­ne und ähn­li­ches vor­ab zukom­me zu las­sen, um am Ende ein tol­les Ergeb­nis auf der Büh­ne zu haben.

UND DAS SAHNEHÄUBCHEN…

Fazit mei­nes klei­nen Plau­sches mit mei­ner Kol­le­gin Jani­na Meh­ner ist für uns, dass ein guter Mode­ra­tor eine authen­ti­sche Per­sön­lich­keit ist, dabei aber gleich­zei­tig eine neu­tra­le Instanz auf der Büh­ne dar­stellt. Er lässt sei­ne Büh­nen­gäs­te in einem guten Licht strah­len, indem er ihnen Sicher­heit gibt und dabei den roten Faden der Ver­an­stal­tung nicht aus den Augen ver­liert. Im bes­ten Fall kann er sei­nem Kun­den auf­grund sei­ner Erfah­rung noch bera­tend zur Sei­te ste­hen um viel­leicht den Ablauf des Büh­nen­pro­gramms, den Auf­bau der Büh­ne oder Technik­ein­satz zu optimieren.
Ich bedan­ke mit herz­lich bei Jani­na für das tol­le Gespräch und wün­sche Euch gutes Gelin­gen mit Eurer nächs­ten Ver­an­stal­tung! Wer noch wei­te­re Hin­ter­grund­in­fos zu Jani­na Meh­ner, abso­lu­te NoGos eines Mode­ra­tors oder unse­re unter­schied­li­chen Mei­nun­gen zum The­ma Dop­pel­mo­de­ra­ti­on erfah­ren möch­te, schaut sich das gan­ze Gespräch im Exper­ten­vi­deo an.

Bis dahin – bleibt flexibel

Euer Ralf Schmitt

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN DIR AUCH GEFALLEN:

Exper­ten-Talk #10: 7 Tipps zum Netz­wer­ken, wie ein Profi

Mix-It: Die Mode­ra­ti­on mit Mehrwert!

5 Tipps für leben­di­ge Veranstaltungen

Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde übermittelt.