Der digitale Events

BLOG

Experten-Talk #9: Location Brainery

Es gibt Orte, da fühlt man sich ein­fach rich­tig. Fast wie zu Hau­se – nur viel­leicht ein biss­chen schlau­er. Da trifft man Men­schen, die man nicht kennt – und spricht mit Ihnen über die gro­ßen und klei­nen Din­ge des Lebens.
Lager­feu­er­mo­men­te mit­ten im Her­zen von Hamburg.
Pia Schaf hat, gemein­sam mit Gaby Boh­le, mit der Brai­ne­ry einen sol­chen Ort geschaffen.

Nach 20 Jah­ren Selb­stän­dig­keit in der Wer­bung war es irgend­wann genug. Pia und Gaby such­ten eine Auf­ga­be mit Sinn und Ver­stand – und haben sie gefun­den. Seit 2011 bie­ten die bei­den ihren Gäs­ten in der Brai­ne­ry „Ideen für das Leben“, und laden sich dazu regel­mä­ßig Phi­lo­so­phen, Sozio­lo­gen und tol­le Köp­fe mit inter­es­san­ten Ideen zum Gespräch ein. Denn das Ziel ist klar: Men­schen sol­len in die­ser Loca­ti­on einen Impuls bekom­men, um sich wei­ter zu entwickeln.

Was macht einen guten Gastgeber aus?

Dazu bie­tet die Brai­ne­ry mit ihrer Salon-Kul­tur viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten. Die Gäs­te kom­men zum Brunch, Work­shop, Drink, Meet­up, Lesung oder Fir­men­ver­an­stal­tung. Dabei prak­ti­ziert Pia unglaub­lich warm und authen­tisch, was für mich als Mode­ra­tor und mit den Impulspiloten für eine gute Ver­an­stal­tung uner­läss­lich ist: Sie ist eine wirk­lich gute Gast­ge­be­rin, die sich für ihre Gäs­te auf­rich­tig interessiert.

Flexibilität

Jeder soll sich in der Brai­ne­ry will­kom­men und wohl füh­len. Daher sind die Räum­lich­kei­ten so fle­xi­bel gestal­tet, dass sie für die Bedürf­nis­se von 5 Work­shop-Teil­neh­mern genau­so gut pas­sen, wie für 75. Hier kann man eben­so gut ein gutes Gespräch füh­ren, einer Lesung fol­gen oder auch Par­ty machen – manch­mal auch alles an einem Abend.

TEILNEHMER EINBINDEN

Pia nutzt einen tol­len Ansatz, damit sich die Teil­neh­mer in der Brai­ne­ry wie zu Hau­se füh­len, Wäh­rend eines Work­shops machen sich die Teil­neh­mer ihre Geträn­ke sel­ber. Dazu erklärt Pia ger­ne auch zum 23. Mal, wie die Kaf­fee­ma­schi­ne funk­tio­niert. Der Effekt, den die­se Akti­on auf die Men­schen hat, ist es wert. Durch die klei­ne Tätig­keit des Kaf­fee­ko­chens kom­men die Kol­le­gen unter­ein­an­der ins Gespräch, sind akti­viert und tra­gen gleich­zei­tig etwas zum Wohl­be­fin­den aller bei.

GEISTIGE IMPULSE GEBEN

Die Brai­ne­ry ist so kon­zi­piert, dass sie zum Müßig­gang ein­lädt. Aller­dings nicht im deut­schen, eher nega­ti­ven, Sin­ne von „Faul­heit“, son­dern viel­mehr mit unter­schied­li­chen Ange­bo­ten zu neu­en Ideen. Sei es durch Bücher gro­ßer und klei­ne­rer Phi­lo­so­phen (oder Men­schen, die irra­tio­na­le Ängs­te per­so­ni­fi­zie­ren und als Kanin­chen kil­len wol­len), Kunst­ob­jek­te oder hüb­sche Zita­te. Es lohnt sich, durch die Brai­ne­ry zu schlen­dern, und sich inspi­rie­ren zu lassen.

MENSCHEN SUCHEN WÄRME

Pia ist über­zeugt: Men­schen suchen Wär­me durch direk­ten Kon­takt und Kom­mu­ni­ka­ti­on. Und das bekom­men sie in der Brai­ne­ry, durch auf­merk­sa­me Gast­ge­ber, viel­fäl­ti­ge Gesprächs­mög­lich­kei­ten und ein gutes Gefühl, hier will­kom­men zu sein.

Auch ich stel­le mit den Impulspiloten immer wie­der fest, dass die Men­schen auch auf Busi­ness-Events die direk­te Kom­mu­ni­ka­ti­on unter­ein­an­der suchen. Immer wie­der legen wir unse­ren Kun­den bei der Pla­nung von Unter­neh­mens­ver­an­stal­tun­gen ans Herz, Men­schen vor Ort zusam­men zu brin­gen, die Kaf­fee­pau­sen nicht zu knapp zu bemes­sen und genü­gend Zeit zum Netz­wer­ken ein­zu­pla­nen. Denn egal wie effek­tiv wir E‑Mails schrei­ben oder Video­kon­fe­ren­zen pla­nen – am Ende sind wir alle Her­den­tie­re, die sich dann und wann begeg­nen wol­len, um ins Gespräch zu kommen.

Bleibt fle­xi­bel

Euer Ralf Schmitt

DIESE BEITRÄGEN KÖNNTEN DIR AUCH GEFALLEN:

Exper­ten-Talk #8: Personalführung

Ver­an­stal­tungs­dra­ma­tur­gie Teil 1/3: Fünf Thesen 

Musi­ka­li­scher Side-Kick: Mode­ra­ti­on mit mit-fühl-Faktor

Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde übermittelt.