Der digitale Events

BLOG

Web-Moderation: 5 Tipps für gute Umsetzung

Für Live Event – Mode­ra­to­rIn­nen hat die Pan­de­mie die Rah­men­be­din­gun­gen mas­siv ver­än­dert. Auf­grund der gel­ten­den Hygie­ne­vor­schrif­ten konn­ten kei­ne klas­si­schen Live-Events statt­fin­den. Infol­ge des­sen führ­te ich im letz­ten Jahr 100 Pro­zent mei­ner Ver­an­stal­tun­gen als Web-Mode­ra­ti­on durch. Das bedeu­tet, die Mode­ra­ti­on wur­de remo­te zu mei­nem ansons­ten live vor Ort vor­han­de­nen Publi­kum, aber auch auf Distanz zu mei­nen Talk­gäs­ten, die in den meis­ten Fäl­len per Onlin­estream zuge­schal­tet wur­den, durchgeführt.

Web-Moderation — darauf solltest Du achten

Im Ver­gleich zur klas­si­schen Ver­an­stal­tungs­mo­de­ra­ti­on sind damit neue und vor allem ver­än­der­te Auf­ga­ben für eine/n Mode­ra­to­rIn ent­stan­den. Aus mei­ner Arbeit vor der Strea­ming Kame­ra, aber auch durch mei­ne Erfah­rung bei der Umset­zung von digi­ta­len Events habe ich Dir 5 Tipps für eine erfolg­rei­che Web-Mode­ra­ti­on zusammengestellt.

#1: Halte die Energie

Applaus oder ande­re Reak­tio­nen aus dem Publi­kum, die in der alten Welt für eine gewis­se Ener­gie auf der Büh­ne sor­gen, gibt es nicht. Im Gegen­teil, als Mode­ra­tor soll­test Du gera­de jetzt dafür sor­gen, noch mehr Esprit über die­se klei­ne Kame­ra­lin­se in die Welt zu schi­cken – obwohl dane­ben nur Tech­ni­ker sit­zen, die sich haupt­säch­lich dafür inter­es­sie­ren, ob Dein Mikro sau­ber über­trägt oder Du auf Dei­ner Mar­kie­rung stehst.

 #2: Der Chat ist Dein Freund

Dein Publi­kum sitzt weit ent­fernt allei­ne am Bild­schirm. Um in direk­ten Kon­takt zu tre­ten, hast Du meist einen Chat zur Ver­fü­gung. Auch wenn es unge­wohnt ist – nut­ze ihn! Bei gro­ßen oder kom­ple­xen Ver­an­stal­tun­gen lohnt es sich, eine Per­son nur für den Chat abzu­stel­len. Sie kann Dir die wich­tigs­ten Fra­gen, Pro­ble­me oder Stim­mun­gen her­aus­fil­tern. Kon­zi­pie­re Dei­ne Mode­ra­ti­on bewusst so, dass Du die Zuschau­er für den Chat akti­vierst und baue, gezielt Fra­gen ein, die die Teil­neh­mer im Chat beant­wor­ten sol­len. Die Rück­mel­dun­gen soll­ten dann natür­lich auch schnellst­mög­lich Beach­tung fin­den und nament­lich ange­spro­chen wer­den. So baust Du Nähe über die Distanz auf und gibst Dei­nem Publi­kum eine Gele­gen­heit wahr­ge­nom­men zu werden.

#3: Interaktion bringt Nähe

Ein Schritt wei­ter in Rich­tung Dei­nes Publi­kums über den Chat hin­aus ist die Ein­bin­dung von inter­ak­ti­ven Tools. Das kön­nen Stim­mungs­ab­fra­gen, Quiz­ze oder Medi­a­walls sein. Eben alles, was Dei­nem Publi­kum eine Mög­lich­keit bie­tet, sich aktiv am Ver­an­stal­tungs­ge­sche­hen zu betei­li­gen. Damit hältst Du die Auf­merk­sam­keit hoch und bie­test dem zumeist anony­men Publi­kum eine Gele­gen­heit, sicht­bar zu werden.

#4: ModeratorIn als Technik-Support

Als Web-Mode­ra­tor ist es nicht nur Dei­ne Auf­ga­be, gut durch die Ver­an­stal­tung zu füh­ren. Dar­über hin­aus bist Du auch für das Erwar­tungs­ma­nage­ment der Zuschau­er ver­ant­wort­lich. Gemeint ist damit das Hand­ling der tech­ni­schen Her­aus­for­de­run­gen, die ein Web-Event von Zeit zu Zeit auf Ver­an­stal­ter- aber auch auf Teil­neh­mer­sei­te mit sich brin­gen kann: Bei eini­gen Teil­neh­mer kommt kein Ton an, wie nutzt man die ein­ge­setz­ten Inter­ak­ti­ons­tools, war­um kommt der nächs­te Ein­spie­ler nicht, wes­halb kommt eine Quiz­ant­wort zu spät an. Dies alles sind mög­li­che Feh­ler­mel­dun­gen bei denen eine schnel­le und pas­sen­de Reak­ti­on und Hil­fe­stel­lung durch den Web-Mode­ra­tor zu einer sou­ve­rä­nen Wahr­neh­mung auch in schwie­ri­gen Situa­tio­nen beiträgt.

#5: Stay connected

Um wäh­rend eines digi­ta­len Events jeder­zeit ange­mes­sen reagie­ren zu kön­nen, ist es emp­feh­lens­wert auch hier mit In-Ear-Mikro­fon zu arbei­ten. So kannst Du unauf­fäl­lig Regie­an­wei­sun­gen erhal­ten und bist jeder­zeit über den Sta­tus Quo einer Ver­an­stal­tung infor­miert, um zum Bei­spiel Ver­zö­ge­run­gen bei der Zuschal­tung Dei­nes nächs­ten Talk-Gas­tes oder ande­ren tech­ni­schen Pro­ble­men im Hin­ter­grund char­mant zu überbrücken.

Ich hof­fe, ich konn­te Dir ein paar Anre­gun­gen geben auch auf einem digi­ta­len Event als Mode­ra­to­rIn sou­ve­rän durch die Ver­an­stal­tung zu führen.

Bleib fle­xi­bel

Dein Ralf Schmitt und das Team der Impulspiloten

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: 

Pra­xis­hand­buch: 30 Minu­ten digi­ta­le Events

Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde übermittelt.